olaf waterstradt - Kleiner Einblick in mein literarisches Schaffen


Über zwanzig Jahre lang habe ich mich inzwischen dem Schreiben zugewandt. 1999 kündigte ich sogar meine feste Arbeitsstelle als Angestellter im öffentlichen Dienst, um mehr Zeit zum Schreiben zu finden. Diesen Schritt habe ich nie auch nur eine Sekunde bereut. Die meiste Zeit verwandte ich seither für das Formulieren von Fest- und Feierreden. Doch blieb mir für die literarische Arbeit ge- nügend Freiraum: Eine ganze Reihe literarischer Programme entstand mit den nachstehend aufge- führten Manuskripten, Büchern sowie bisher unveröffentlichten Texten:


- "Emotionen pur" (Lyrik und Kurzprosa, leider nicht mehr erhältlich)

- "Von Mensch zu Mensch" (Hörbuch, leider nicht mehr erhältlich)

- "Die leise Sprache der Rosen" (Buch, Lyrik und Kurzprosa) - Leseprobe -

- "Was ich ganz leis noch sagen möcht'" (Aphorismensammlung, leider nicht mehr erhältlich)

- "Eine Rose für Dich" (Buch, Lyrik und Kurzprosa, erschienen im Westkreuz-Verlag) - Leseprobe -

- "Eine Rose für Dich" (Hörbuch, Lyrik und Kurzprosa, erschienen in der Edition Medienhaus)

- "Impressionen aus neun Jahrzehnten" (200 Seiten, Auftragsarbeit über die Geschichte des Pritzwalker Sportvereins)

- "Familienunternehmen Streese" (Chronik des Familienunternehmens Streese)

- "Hundert Jahre PSV" (Fortführung der Auftragsarbeit des PSV, Chronik)

- "Augenbicke - unendlich" (Aphorismensammlung, leider nicht mehr erhältlich)

- "Knieperfibel" (Auftragsarbeit des Tourismusvereins Pritzwalk über das Prignitzer Nationalgericht, den "Knieper")

- "Der alte Plurrer erzählt" (Auftragsarbeit der Gemeinde Groß Woltersdorf, Chronik zum 500jährigen Jubiläum)

- "Prigfritz und seine Freunde" (Eine literarische Liebeserklärung an meine Heimatregion, die Prignitz)

- "Familie Wüst und das Schmieden" (Auftragsarbeit zum 100jährigen Firmenjubiläum)

- "Bananen, Banken und Banausen" (Satire, 196 Seiten - Eulenspiegel Verlag) - Leseprobe -

- "Auch ein glatter Aal stinkt nach Fisch" (Satire, 196 Seiten - Eulenspiegel Verlag) - Leseprobe -

- "Silbergrau liegt sacht dein Haar" (172 Seiten, Bildband mit Putlitzer Ansichten und Kleinoden)

- "Unser Dorf lebt" - 770 Jahre Jännersdorf (172 Seiten, Bildband mit Ansichten, Kleinoden und Anekdoten)

- "Schulchronik von Mertensdorf" aus dem Altdeutschen übertragen, 400 Seiten, Auftragsarbeit - nicht im Handel

- "Vereins-Chronik: 95 Jahre Fußball im MSV Wacker Meyenburg" 260 Seiten, Auftragsarbeit, erhältlich beim MSV     

   Wacker Meyenburg 1922 e.V.

- "100 Jahre Elstal" Eine Auftragsarbeit zum 100jährigen Ortsjubiläum von Elstal, Chronik, 240 Seiten Din A4, erhältlich beim "Historia Elstal e.V."

 

Darüber hinaus beteiligte ich mich auf Wunsch der Herausgeber u.a. an folgenden Buchveröffentlichungen:

- "Sternstunden des DDR-Humors"  ("Wie war das damals?", herausgegeben vom Weltbild-Verlag)

- "Lügenbarone und Ganoven" - ("Duttenberg", Almanach, veröffentlicht vom Schauspieler Peter Sodann)

- "Nehmt ihr am Wochenende die Kinder?" ("Da lachen ja die Hühner", erschienen im Eulenspiegel Verlag)

- "Kinder, die wir waren" ("Opa hat keinen Gameboy", Auftragsarbeit für den Brandenburger Schriftstellerverband)

- "Lachen und Lachen lassen" (satirisches Hörbuch mit bekannten Autoren des Eulenspiegel Verlags)

Hinzu kommen Veröffentlichungen in der Satirezeitschrift "Eulenspiegel" und weitere, bislang noch unveröffentlichte Manuskripte.



Das Schreiben und die damit verbundenen Buchpräsentationen führten mich weit umher und auch in folgende Fernsehsendungen:

- "Aussenseiter Spitzenreiter" (MDR - Mitteldeutscher Rundfunk)

- "Sag die Wahrheit" (SWR - Südwestdeutscher Rundfunk)

- "Brandenburg aktuell" (mehrfach, RBB - Rundfunk Berlin Brandenburg)

- "Aladin und der neue Geist der Wunderlampe" und weitere Berichte bei "Prignitz TV" ...

 

Hinzu kommen diverse Rundfunkberichte verschiedener Sendeanstalten.


Es klingelt.

Nichts ahnend öffne ich die Haustür. Da steht das Team von "Aussenseiter Spitzenreiter" mit bereits laufender Kamera... In meinem Atelier sprachen wir über meine Geschichte, in der alle 730 Wörter mit dem gleichen Anfangsbuchstaben, dem "B" beginnen...

Nach den Dreharbeiten für die gleichnamige Sendung haben wir einen wunderschönen Nachmittag verlebt. Obwohl der beliebte Moderator es eigentlich bis 16 Uhr nach Berlin schaffen wollte, saßen wir bis nach 18.00 Uhr ganz gemütlich bei Kaffee und eiligst herbei gehol- tem Kuchen. Es gab viel zu erzählen, denn viele gemein- sam bekannte Künstler, über die wir uns austauschten, ließen die Zeit wie im Fluge vergehen.


Mir schlug das Herz bis zum Hals, als die Dreharbeiten für die SWR-Fernsehsendung "Sag die Wahrheit" began- nen.

Mike Krüger, Ursula Cantieni, Kim Fisher und Smudo stellten unter der Regie von Michael Antwerpes allerlei Fragen. Gut vorbereitet konnten wir die Jury mit unse- ren sehrwohl einstudierten Antworten in die Irre füh- ren... Das Publikum hat sich prächtig amüsiert. Dies taten offensichtlich auch die Fernsehzuschauer, denn: Noch in der Nacht der Ausstrahlung dieser Sendung hatte meine web-site mehrere hundert Besucher und ich durfte allerlei Bücher und Autogramme versenden.

Mir bleiben zwei wunderschöne Tage mit dem "Sag die Wahrheit" - Team in Erinnerung.